Heilpraktikerin

Heike Arnold

Craniosacrale Therapie für Säuglinge, Kinder und Erwachsene

Was ist die craniosacrale Therapie?

Die craniosacrale Therapie ist eine sehr sanfte Therapieform, die aus der cranialen Osteopathie entstanden ist und im wesentlichen durch den amerikanischen Osteopathen John E. Upledger entwickelt wurde.

Wo befindet sich das craniosacrale System im Körper?

Das craniosacrale System erstreckt sich vom Kopf (cranium) bis zum Kreuzbein (sacrum) und hat Einfluss auf den gesamten Körper, da von ihm das zentrale Nervensystem umhüllt und damit beeinflusst wird. Es besteht aus den Hirnhäuten, die bis in das Kreuzbein reichen und der in diesen Hirnhäuten fließenden Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit (Liquor). Der Liquor pulsiert in einem eigenen Rhythmus – unabhängig von Herz und Atem – durch das System. Dieser Rhythmus setzt sich in das Bindegewebe fort und kann vom Therapeuten an jeder beliebigen Stelle des Körpers ertastet werden.

Restriktionen und Verspannungen in diesem System können zu vielfältigen motorischen, sensorischen, hormonellen und neurologischen Störungen führen.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Der Patient liegt bekleidet auf einer Massageliege und der Therapeut ergründet durch leichtes Auflegen der Hände an verschiedenen Stellen des Körpers den Zustand des craniosacralen Systems. Durch sanften Druck von maximal 5-10g werden vorliegende Verspannungen aufgelöst. Während der Behandlung kommt es zu einer tiefen Entspannung.

Patienten, denen ein längeres Liegen auf dem Rücken nicht möglich ist, können auch im Sitzen behandelt werden.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Behandlung dauert etwa eine Stunde, kann aber je nach Zustand des craniosacralen Systems länger oder kürzer sein.

Übernahme der Kosten

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der craniosacralen Therapie nicht. Bei einer Zusatzversicherung oder privaten Krankenversicherung ist eine teilweise oder vollständige Erstattung der Kosten möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung.

Craniosacrale Therapie für Säuglinge und Kinder

Der Einfluss der Geburt auf die Entwicklung des Kindes

Während der Geburt wirken auf das Kind imense Kräfte. Es wird zusammengedrückt, gedreht, gestaucht, um durch den Geburtskanal zu gelangen. Die Schädelknochen werden verbogen und ineinander geschoben. Diese Kräfte sind einerseits sehr wichtig, um dass Kind aufzuwecken und auf den Eintritt in die Welt außerhalb der Mutter vorzubereiten. Andererseits können diese Kräfte, wenn sie nicht aufgelöst oder aus dem Körper entlassen werden können, zu Fehlhaltungen und Entwicklungsstörungen des Kindes führen.
Kinder, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen, werden innerhalb kurzer Zeit aus dem Mutterleib gehoben. Je nach Art des Kaiserschnittes „wissen“ die Kinder noch nicht einmal, dass sie gleich zur Welt kommen. Die Zündungsprozesse, die bei der natürlichen Geburt das Kind aufwecken und z.B. das Fruchtwasser aus den Lungen drückt und die Lungentätigkeit startet, können bei einem Kaiserschnitt unvollständig ablaufen.

Aber auch Stress, Stürze, Unfälle oder Operationen der Mutter in der Schwangerschaft können die Entwicklung des Kindes beeinflussen.

Anwendungsgebiete der craniosacralen Therapie bei Kindern

Grundsätzlich kann die craniosacrale Therapie bei den unterschiedlichsten Beschwerden zur Anwendung kommen, da sie auch Einfluss auf das Immunsystem und damit auf die Selbstheilungskräfte des Körpers nimmt.

Rufen Sie mich gerne unverbindlich an und informieren Sie sich über Behandlungsmöglichkeiten!

Die craniosacrale Behandlung des Kindes

Vorab informiere ich mich in einem Telefongespräch oder per E-Mail über den Grund Ihres Kommens, den Verlauf der Schwangerschaft und der Geburt und über Entwicklungsauffälligkeiten.
Es ist mir wichtig, dass die Kinder Vertrauen zu mir fassen, darum plane ich für die erste Behandlung etwas mehr Zeit ein. Die Kinder sollen genügend Zeit haben sich mit mir und meiner Praxis vertraut zu machen.

craniosacrale-therapie-mettmann